Wer reden kann kommt weiter

Eine Rede von einem Redenschreiber richtig umgesetzt

Jeder Mensch besitzt irgendwo seine Fähigkeiten, im Beruf genauso wie in seinem Hobby.
Was es jedoch nicht gibt, außer mit dem Mund, sind Alleskönner. So kann auch nicht jeder eine Rede schreiben, egal wie gut seine Deutschkenntnisse und Grammatik auch sein mögen.
Sich selbst als Redenschreiber getestet, haben viele Menschen. Sei es ein Gedicht für die Ehefrau, zur Hochzeit anderer Freunde, oder zu einem Geburtstag. Viele haben dabei bemerkt, dass Reden schreiben nicht zu ihren Fähigkeiten gehört. Dafür gibt es Redenschreiber, die dem Kunden eine perfekte Rede auf Papier präsentieren.

Was sind das für Reden?
Es handelt sich hierbei um einen Berufsstand, welcher sich mehr oder weniger im Hintergrund bewegt und die Reden für Menschen schreibt, die zum Zeitpunkt der Rede im Vordergrund stehen und diese vortragen.

Wer lässt alles Reden schreiben?
Dazu gehören Politiker ebenso wie führende Mitarbeiter aus der Wirtschaft, Redner im Show- Business wie zum Beispiel bei der Bambi Verleihung, Anlässe zu einem Begräbnis, zu Geburtstagen, Hochzeiten, Jubiläen, Sportereignisse und viele andere Anlässe. Im privaten Leben ebenso wie in der Wirtschaft.

Der Schreiber einer Rede bewegt sich in einem ihm fremden Umfeld und setzt brillant in einem Text oder Rede um, was Menschen in ihrem Leben wichtig ist, was sie bewegt oder was sie geleistet haben. Er kann Menschen anders darstellen, als viele ihn zu kennen glauben.
In der Regel im positiven Sinne.

Jede Rede hat ihren eigenen Sinn und ist mit nichts zu vergleichen, da jede Rede ein Unikat ist. Eine Rede ist abhängig vom Redner und zu welchem Anlass diese gehalten wird.
Ein fachlicher Vortrag über das Liebesleben der Ameisen, ist etwas völlig anderes als ein herzzerreißender Heiratsantrag oder eine Massen bewegende Wahlkampfrede eines Politikers.

Wie gestaltet sich eine Rede?
Eine gute Rede redet nicht um den Brei herum, sagt deutlich und bestimmend wo es lang geht, sollte schnell das Thema erfassen und vor allem erfrischend und interessant sein, denn zum Einschlafen bietet sich eher eine meditative Klangfolge auf einer CD an.

Aus diesem Grunde sollte eine Rede den Zuhörer immer doppelt erreichen, denn er hat ja schließlich auch zwei Ohren. Das eine für den Verstand, dass andere für die Emotion.
Bei jedem trocknen Einschlafthema in den verschiedenen Sachbereichen sollte eine Portion Humor nicht fehlen, dass schafft Vertrauen und ein reges Interesse an dem Thema.
Eine unterhaltsame interessante Rede bleibt beim Zuhörer auch wesentlich länger in Erinnerung als ein Tauziehendes endloses Wortgeplänkel.

Welche Aufgabe kommt dem Redenschreiber zu Gute?
Der Redenschreiber setzt sich mit dem Auftraggeber in Verbindung, welcher eine bestimmte Rede geschrieben haben möchte. Das ist leichter gesagt als getan, denn der Auftraggeber kommt in der Regel ohne Ideen und Konzept zum Redenschreiber und weiß nicht einmal so richtig was er sagen möchte. Die Problematik liegt in der Person, die der Text gelten soll.
Der Auftraggeber kennt seine Frau, Oma, Freundin oder Freund schon ewig und weiß im Prinzip nicht so richtig wo er anfangen soll. Der Redenschreiber hat diese Person niemals vorher gesehen und hat bis dato auch keine Kenntnisse von seinem Vorleben, Sitten und Gebräuche. Damit die Rede von einem Erfolg gekrönt wird, muss sich der Redenschreiber ein umfassendes Bild von dem zu schreibenden Aspiranten machen. Dazu müssen alle wichtigen Details sauber und klar hervorgehoben werden. Auf die kleinste Kleinigkeit im Lebensbereich des anderen muss geachtet werden, denn schließlich soll die Rede individuell und authentisch
rüberkommen.

Was passiert mit der Rede des ersten Entwurfes?
Den ersten Entwurf erhält der Auftraggeber zur eventuellen Korrektur, denn es kann leicht passieren, dass auch dieser einmal etwas vergessen oder übersehen hat, was ihm am Anfang belanglos erschien. Hat die Rede ihre Reife erreicht, wartet diese nur noch auf den Vortragenden.